Die SCHUFA ist ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft.

Als deutsches Unternehmen verpflichtet sie sich in ihrem Handeln höchster Neutralität und Rechtskonformität. Warum Sie der SCHUFA vertrauen können, erfahren Sie von Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier.

"Ein wichtiger Beitrag für unsere Wirtschaft"

Eine funktionierende Volkswirtschaft ist für unser gesellschaftliches Zusammenleben elementar wichtig. Hierbei spielen Kredite eine entscheidende Rolle. Die Kreditwirtschaft hat per se ein Interesse, möglichst schnell einen Kredit zu ermöglichen. Die Entscheidung, ob ein Geschäft eingegangen wird, trifft der Kreditgeber und nicht die SCHUFA. Die SCHUFA liefert dazu eine nach geprüften mathematischen Modellen ermittelte Entscheidungshilfe. So leistet sie einen bedeutenden Beitrag für Deutschlands stabile Kreditwirtschaft, in der sich Bürger entfalten können.

Die Schlichtungsstelle der SCHUFA.
Unbürokratisch und kostenfrei.

Prof. em. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier ist unabhängiger Ombudsmann der SCHUFA. Er agiert bei Streitfällen als neutraler Mittler zwischen dem Verbraucher, der SCHUFA und deren Vertragspartnern.

Detaillierte Informationen zum Verfahren finden Sie unter www.schufa-ombudsmann.de

„Sensible Daten erfordern einen verantwortungsvollen Umgang“

Damit die SCHUFA Kreditgeber bei ihren Entscheidungen unterstützen kann, benötigt sie gewisse Informationen. Hier ist ein verlässlicher und vertrauensvoller Umgang mit diesen sensiblen Daten essentiell. Die SCHUFA erlebe ich in diesem Zusammenhang als ein sehr gut bestelltes Haus, mit jahrzehntelang erprobten Prozessen. Kommt es dennoch zu strittigen Fragen, vermittle ich zwischen den Parteien. Hier ist die Grundlage meiner Arbeit das Bundesdatenschutzgesetz.


„Ein Ombudsmann ist nicht selbstverständlich“

Die SCHUFA setzt bei ihrem Umgang mit Verbrauchern auf Partnerschaftlichkeit und Kommunikation. Meine Arbeit als unabhängiger Vermittler zeigt diesen Anspruch und ist keine Selbstverständlichkeit: die SCHUFA ist die einzige Auskunftei in Deutschland, die Verbrauchern ein außergerichtliches Ombudsmannverfahren anbietet, obwohl sie dazu nicht verpflichtet ist.

Die Tatsache, dass bei über 66 Millionen der SCHUFA zur Verfügung stehenden Daten jährlich nur etwa rund 300 Verbraucherbeschwerden von mir bearbeitet werden müssen, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Abläufe der SCHUFA reibungslos funktionieren.