Ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier wird neuer SCHUFA Ombudsmann

Wiesbaden, 27.08.2014 - Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier übernimmt zum 1. September 2014 die Funktion des unabhängigen Ombudsmannes der SCHUFA. Papier war von 2002 bis 2010 Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Zudem ist er emeritierter Professor für Öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Papier folgt als Ombudsmann auf den verstorbenen Prof. Dr. Winfried Hassemer.

Der Ombudsmann ist eine von der SCHUFA freiwillig eingerichtete, neutrale und kostenfreie Anlaufstelle für Verbraucher. In außergerichtlichen Schlichtungsverfahren fungiert der Ombudsmann als unabhängiger Mittler zwischen Verbrauchern, der SCHUFA und deren Vertragspartnern. Er ist an keine Weisungen gebunden und veröffentlicht jährlich einen Bericht über die Ergebnisse seiner Tätigkeit.

Ein Pressefoto von Herrn Prof. Dr. Papier erhalten Journalisten hier:
https://www.schufa.de/de/private/presse/pressebilder/pressebilder.jsp

Weitere Informationen zum SCHUFA-Ombudsmannverfahren:
https://www.schufa-verbraucherbeirat.de/de/ombudsmann/verfahren/verfahren_1.jsp


SCHUFA Holding AG

Die SCHUFA Holding AG ist Deutschlands führender Informations- und Servicepartner für die kreditgebende Wirtschaft und für Privatkunden. Insgesamt sind 8.500 Firmenkunden als Vertragspartner an unsere Dienstleistungen angeschlossen. Zudem nutzen 1,7 Millionen Privatkunden die SCHUFA-Angebote. Privat- und Geschäftskunden wie Banken, Sparkassen und Händlern bietet das Unternehmen kreditrelevante Informationen rund um Bonität und Identität. Auf Grundlage dieser wichtigen Entscheidungshilfen werden für Privat- und Geschäftskunden schnelle, kostengünstige und unbürokratische Vertragsabschlüsse möglich. Informationen rund um Produkte und Services für Privatkunden sowie eine Online-Einsicht in die eigenen, bei der SCHUFA gespeicherten Daten sind auf dem Internetportal www.meineSCHUFA.de erhältlich. Der einzigartige Datenbestand der SCHUFA umfasst 682 Millionen Informationen zu 66,3 Millionen Privatpersonen und 4,2 Millionen Unternehmen.