WirtschaftsWerkstatt kürt die besten Finanztipps

SCHUFA-Bildungsinitiative WirtschaftsWerkstatt kürt Gewinner des Ideenwettbewerbs in Berlin // Schüler und Studenten entwickeln Projekte zur Finanzbildung von Jugendlichen // Gewinner erhalten jeweils 5.000 Euro zur Umsetzung ihrer Projekte


Wiesbaden, 15. Juni 2015 – Die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Knete, Kosten & Konsum - Dein Finanztipp für die Community“ wurden heute im Rahmen eines Jugendgipfels in Berlin gekürt. Die WirtschaftsWerkstatt , die Bildungsinitiative der SCHUFA Holding AG, hatte im März Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren aufgerufen, Ideen zu entwickeln, um anderen Jugendlichen den richtigen Umgang mit Geld zu vermitteln.

Über 20 Schulklassen, Studententeams aber auch Einzelpersonen reichten ihre Ideen in den Kategorien „Web & Social Media“, „Video & Audio“ und „Grafik & Text“ ein. Mitglieder der WirtschaftsWerkstatt-Community und eine Jury wählten jeweils drei Finalisten in jeder Kategorie, die heute in Berlin ihre Ideen präsentierten. Die drei Gewinner erhalten jeweils 5.000 Euro zur Umsetzung ihrer Idee.

Überzeugt haben #PiggyBank, Geldpresse und Learning by Doing

In der Kategorie „Grafik & Text“ überzeugte die Idee „#PiggyBank“ von Schülern des Max-Steenberg-Gymnasiums aus Cottbus. Sie wollen Jutebeutel, Stoffarmbänder und T-Shirts mit kreativen Finanzsprüchen und dazu passenden Zeichnungen bedrucken – und so ihre Altersgenossen anregen, über ihr Finanzverhalten nachzudenken.

Unter allen Einreichungen in der Kategorie „Web & Social Media“ ging die Idee „Geldpresse“ als Sieger hervor. Die fünf Jungs aus Köln wollen andere Jugendliche erreichen, indem sie auf einer Facebook-Seite Tipps zum Geldsparen geben.

Der Gewinner in der Kategorie „Video & Audio“ ist die Idee „Learning by Doing“. Diese stammt von Schülern des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Stuttgart. Ihren Gewinn wollen sie dafür nutzen, interaktive Finanztipp-Videos zu drehen, in denen die Zuschauer verschiedene Situationen simulieren und aus mehreren Entscheidungsmöglichkeiten wählen können.

Kreativ, aber trotzdem realistisch

„Wir sind begeistert von dem hohen Niveau der Einreichungen. Die Jugendlichen haben mit ihren Projekten viel Kreativität bewiesen“, so Serena Holm, Leiterin Corporate Affairs der SCHUFA Holding AG. „Neben einer starken Idee war uns als Jury ebenfalls wichtig, dass die Teilnehmer Projekte präsentieren, die sich auch umsetzen lassen.“ Die Jury setzte sich aus Vertretern der WirtschaftsWerkstatt sowie Schülern von Referenzschulen der WirtschaftsWerkstatt zusammen, vor denen die Finalisten ihre Ideen in einer Kurz-Präsentation vorstellten. Diese bereiteten sie auf dem Jugendgipfel am Vormittag mit Unterstützung der WirtschaftsWerkstatt vor. Als Ehrengast war Tankred Schipanski, Mitglied des Deutschen Bundestags und Abgeordneter für den Wahlkreis Gotha-Ilm-Kreis, bei den finalen Projektpräsentationen vor Ort und diskutierte mit den Teilnehmern über Finanzbildung von Jugendlichen.

Mit dem Preisgeld von jeweils 5.000 Euro sollen die Gewinner im nächsten Schritt ihre Ideen umsetzen. Die WirtschaftsWerkstatt steht den jungen Menschen dabei mit Rat und Tat zur Seite, aber auch die Community wird weiter eingebunden sein und die Gewinner bei der Umsetzung ihrer Ideen begleiten.


Kontakt zur Pressestelle:

SCHUFA Holding AG
Media Relations & Kommunikation
Ingo A. Koch (Ltg.)
Kormoranweg 5
65201 Wiesbaden
Tel.: +49 611 - 92 78-888
Fax: +49 611 - 92 78-887
E-Mail: presse@schufa.de

Verbraucherservice:

SCHUFA Holding AG
Privatkunden Servicecenter
Postfach 103441
50474 Köln
Tel.: +49 611 - 92 78-0
Fax: +49 1805 - 9199-0


SCHUFA Holding AG

Die SCHUFA Holding AG ist Deutschlands führender Informations- und Servicepartner für die kreditgebende Wirtschaft und für Privatkunden. Insgesamt sind 9000 Firmenkunden als Vertragspartner an unsere Dienstleistungen angeschlossen. Zudem nutzen 2 Millionen Privatkunden die SCHUFA-Angebote. Privat- und Geschäftskunden wie Banken, Sparkassen und Händlern bietet das Unternehmen kreditrelevante Informationen rund um Bonität und Identität. Auf Grundlage dieser wichtigen Entscheidungshilfen werden für Privat- und Geschäftskunden schnelle, kostengünstige und unbürokratische Vertragsabschlüsse möglich. Informationen rund um Produkte und Services für Privatkunden sowie eine Online-Einsicht in die eigenen, bei der SCHUFA gespeicherten Daten sind auf dem Internetportal www.meineSCHUFA.de erhältlich. Der einzigartige Datenbestand der SCHUFA umfasst 728 Millionen Informationen zu 66,3 Millionen Privatpersonen und 4,3 Millionen Unternehmen.

Das SCHUFA Engagement

Die SCHUFA hat ihr gesellschaftliches Engagement in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und trägt damit zu einer transparenten Finanzkultur und Überschuldungvorsorge in Deutschland bei. Als Informationsdienstleister für Wirtschaft und Verbraucher stehen vor allem die Themen Aufklärung und Datenschutz im Mittelpunkt vieler Projekte. Die wichtigsten Projekte im Überblick: Der jährliche SCHUFA Kredit-Kompass beleuchtet die Konsumkompetenz und das Kreditverhalten der deutschen Bürger. Der SCHUFA-Verbraucherbeirat diskutiert aktuelle Verbraucherthemen und entwickelt daraus Handlungsempfehlungen für die SCHUFA Holding AG. Der SCHUFA-Ombudsmann kümmert sich als neutrale Schlichtungsstelle um die Belange der Verbraucher. Mit der Bildungsinitiative „WirtschaftsWerkstatt - Nimm deine Finanzen in die Hand“ und „SCHUFA macht Schule“ engagiert sich die SCHUFA für die Ausbildung von Finanzkompetenz bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.