„Betrugsprävention ist aktiver Verbraucherschutz“

Im Interview mit bank und markt spricht Heidrun Odenweller-Klügl, Vertriebsleiterin Banken und Finanzdienstleistungen, über die Herausforderungen der Digitalisierung, Betrugsprävention und wie diese auch Verbraucher schützt.

Im Zeitalter der Digitalisierung haben sich auch die Anforderungen an Auskunfteien gewandelt. Statt nur um die Bonitätsauskunft geht es auch um Themen wie Bonitäts- oder Identitätsbetrug – und das nicht nur im Privatkundengeschäft. Dabei, so Heidrun Odenweller-Klügl, hilft nicht nur das Gegenseitigkeitsprinzip, mit dem die Schufa arbeitet. Auch der SCHUFA-FraudPool, in den sogar einige Landeskriminalämter Betrugsfälle einmelden, hilft bei der Betrugsprävention. Davon profitieren können auch Opfer von Identitätsmissbrauch.

Das gesamte Interview in "bank und markt" - Zeitschrift für Retailbanking, Ausgabe 6/2018