Wir unterstützen Sie bei den AnaCredit-Anforderungen


Die Herausforderung:

Am 31.12.2017 wird Analytical Credit Dataset (AnaCredit) wirksam und ab Herbst 2017 geht die EZB-Verordnung bereits in die Einführungsphase.

Damit sind Sie als Kreditinstitut verpflichtet, bei allen B2B-Einzelkrediten ab 25.000 € einen Informationskatalog von 22 Stammdaten und bei vollem Inkrafttreten im Herbst 2018 weitere 67 Kreditmerkmale an die Bundesbank zu übermitteln.

Die Problematik: Viele von der EZB künftig geforderten Attribute werden bislang meist nicht einmal erhoben. Zudem sind die Informationen auf unterschiedliche Geschäftsbereiche und IT-Systeme verteilt.


Die Lösung:

Wir liefern Ihnen die meldepflichtigen Daten zu Ihren Kreditnehmern damit Sie den Meldepflichten der EZB nachkommen können.

Setzen Sie auf den deutschlandweit einzigartigen Datenpool der SCHUFA für die erforderliche Datenbeschaffung, um die umfangreichen AnaCredit-Anforderungen von Anfang an schnell und einfach zu erfüllen.

Ihre Vorteile

Ein Fokus von AnaCredit liegt laut Experten auf den KMU. Diese Unternehmen sind oftmals nicht registerlich geführt. Genau hier können wir Sie optimal unterstützen. Mit der einzigartigen Mischung aus exklusiven SCHUFA-Quellen, öffentlichen Registern und Daten von Spezialanbietern sind wir als einzige Wirtschaftsauskunftei in Deutschland in der Lage Sie zuverlässig mit den richtigen Informationen zu versorgen.

Qualitativ zeichnet sich der Datenpool durch höchste Aktualität und Objektivität aus. So können Sie sicher sein immer die aktuellsten und verlässlichsten Daten zu bekommen.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Lücken in Ihrer Bestandskunden-Datenbank mit einer Initialabfrage aufzufüllen. Im Neukundengeschäft können Sie dann individuell und bedarfsgerechte Abfragen für den Einzelkredit stellen und in Ihren Antragsprozess integrieren.

Download


Gewinnen Sie Zeit und sparen Sie Kosten. Wir unterstützen Sie bei den AnaCredit Anforderungen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir beraten Sie gerne.