Aktualisierte, umfassende Sicherheit

Fallabschließend

Kostengünstig

  • Aktualisierte, umfassende Sicherheit
  • Fallabschließend
  • Kostengünstig

Auskunft einholen, Fall abschließen.

Die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung befindet sich in ganz Europa in einer neuen Phase. Die Einhaltung von Compliance-Richtlinien – und damit juristischen Vorgaben – spielt hierbei neben dem wirtschaftlichen Aspekt eine große Rolle. Die Kernprobleme, die sich neben vielen organisatorischen Herausforderungen für die Geldwäscheprüfung hierbei ergeben, sind: Identifizieren des Vertragspartners und Ermittlung des „wirtschaftlich Berechtigten“.

Und zwar immer dann, wenn Sie:

  • eine neue Geschäftsbeziehung eingehen,
  • einen Verdacht hegen,
  • Zweifel an der Identität Ihres Geschäftspartners haben,
  • Transaktionen von 15.000 Euro und mehr vornehmen (Transaktion außerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung),
  • Transaktionen von 2.500 Euro und mehr vornehmen (Annahme von Bargeld durch Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute für ein Sortengeschäft, dass nicht über ein Kundenkonto abgewickelt wird; Ausgabe von E-Geld; Annahme von Bargeld durch Zahlungsdienste),
  • Transaktionen von 1.000 Euro und mehr vornehmen (Transaktion, die im Namen eines Auftraggebers über einen Zahlungsverkehrsdienstleister auf elektronischem Wege mit dem Ziel abgewickelt wird, einem Begünstigten bei einem Zahlungsverkehrsdienstleister einen Geldbetrag zur Verfügung zu stellen).

Mit der GwG-Auskunft bietet die SCHUFA den Verpflichteten* nach dem „Geldwäschegesetz“ eine umfassende, kostengünstige und juristisch belastbare Lösung, um den verschärften Anforderungen gerecht werden zu können.

Die SCHUFA-GwG-Auskunft liefert alle nötigen Informationen zum angefragten Unternehmen und zum wirtschaftlich Berechtigten. Sinngemäß ist dies nach § 3 Abs. 2 GwG die natürliche Person, die unmittelbar oder mittelbar mehr als 25% der Kapitalanteile hält oder mehr als 25% der Stimmrechte kontrolliert.

Die direkte Bereitstellung der Informationen zum wirtschaftlich Berechtigten inkl. Ermittlungsprotokoll mit vollumfänglich erfasster Gesellschafterstruktur, gibt dem Geldwäschebeauftragten die Möglichkeit, seine Prüfung ohne Systembrüche durchzuführen und zu dokumentieren.

*Kreditinstitute, Finanzdienstleister, Versicherungsunternehmen, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Immobilienmakler, Güterhändler, etc.

Die SCHUFA-GwG-Auskunft als Unterstützungsleistung bei der Geldwäscheprävention schafft Transparenz – schnell, umfassend und zuverlässig:

  • Erfahren Sie, mit wem Sie es zu tun haben.
  • Recherchieren Sie blitzschnell, wer etwa als „treibende Kraft“ hinter Ihrem Vertragspartner steht.
  • Verfügen Sie über alle gesetzlich geforderten Informationen zu Ihrem Vertragspartner und zum wirtschaftlich Berechtigten.
  • Erkennen Sie mühelos die Zusammenhänge in den Gesellschaftsverpflechtungen.
  • Vertrauen Sie auf eine einzige, umfassende Dokumentation.
  • Schließen Sie Ihren Fall mit nur einer Anfrage ab.

Über den Browser:

Die einfache Abfrage und Verwaltung erfolgt über eine bereitgestellte Weboberfläche (SCHUFA Web). Alles, was Sie benötigen, ist ein Internet-Browser und Ihre Zugangsdaten.

Über Ihr XML-Gateway:

Die Anfrage und Rückgabe funktioniert direkt in Ihrem System. Das XML-Gateway der SCHUFA verwendet zum Datenaustausch die Formate SIML1 und SIML2, die auf dem universellen Datenaustauschformat XML aufbauen.

Als Webservice:

Ganz einfach und plattformunabhängig. Die Anbindung erfolgt an Ihr gewünschtes System via SCHUFA-Web-Service und ermöglicht eine unkomplizierte Abfrage und Integration der enthaltenen Informationen in Ihr System.

Manuelles Batch-Verfahren:

Die Leistungserstellung erfolgt für listenmäßig zusammengefasste Massendaten manuell durch hochqualifizierte und matchingerfahrene SCHUFA-Mitarbeiter.

Weiterführende Informationen