Hamburger

Scoring & Daten

bei der SCHUFA

Das Bonitätsscoring einfach erklärt

Daniel, Svenja und Jens beantworten Ihre Fragen zum Bonitätsscoring und zur SCHUFA in kurzen Videos - interaktiv und persönlich.

Scoring bei der SCHUFA

Was genau ist Scoring? Wo wird es überall eingesetzt? Und wofür ist der der Einsatz solcher Verfahren sinnvoll? Zum Thema Scoring gibt es viele Fragen und viele Missverständnisse. Wir möchten gerne ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Ihre Daten bei der SCHUFA

Sie haben gegenüber jedem Unternehmen das Recht, Auskunft über Ihre gespeicherten Daten zu erhalten. Bei der SCHUFA haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die über Sie gespeicherten Daten einzusehen. Zudem beantworten wir Ihnen Fragen rund um Datenschutz und Datenqualität.

Hilfe bei Ihrem SCHUFA-Score

Der Score wird durch das Zusammenspiel ganz vieler – und nicht eines einzelnen – Faktoren gebildet. Also gibt es auch verschiedene Ansatzpunkte für einen guten Score.

Alles auf einen Blick

Was geschieht
mit den Daten?

Was macht die SCHUFA mit den Daten?

  • Die SCHUFA errechnet die Wahrscheinlichkeiten, ob jemand seinen Zahlungsverpflichtungen künftig nachkommt.
  • Die Methoden werden stets optimiert und von Universitäten und unabhängigen Fachinstituten überprüft.
  • Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (HBDI) kennt die verwendeten Verfahren und Datenkategorien.

Welche Daten
werden
gespeichert?

Die SCHUFA verwendet Daten im Scoring zu:

  • Bank- und Girokonten
  • Kreditkarten
  • Leasingverträge
  • Versandhandelskonten
  • Ratenzahlungsgeschäfte
  • Kredite und Bürgschaften
  • Zahlungsausfälle

Die SCHUFA hat keine Informationen zu:

  • Familienstand
  • Religion
  • Nationalität
  • Informationen aus sozialen Netzwerken
  • Gehalt und Vermögen

Diese Informationen finden daher auch keine Berücksichtigung im Scoring.

Was sagt der
Score aus?

Scorewert Risiko eines Ausfalls
> 97,5% Sehr geringes Risiko
95% -97,5% Geringes bis überschaubares Risiko
90% - 95% Zufriedenstellendes bis erhöhtes Risiko
80% - 90% Deutlich erhöhtes bis hohes Risiko
50% - 80% Sehr hohes Risiko
< 50% Sehr kritisches Risiko
SCHUFA-Basisscore-Tabelle

Was beeinflusst
den Score?

Vertragsgemäßes Verhalten zum Beispiel bei

  • Girokonten
  • Kreditkarten
  • Leasingverträge
  • Kredite
  • Versandhandelskonten

Hinweise für nicht vertragsgemäßes Verhalten sind beispielsweise

  • Wegen Zahlungsrückständen gekündigte Kredite
  • Zahlungsausfälle
  • Eintrag in öffentlichen Schuldnerverzeichnissen
  • Kontomissbrauch

Was kann ich
für einen
guten Score tun?

  • Bestehende Verpflichtungen fristgemäß bedienen.
  • Übersehene Rechnungen oder Ratenzahlungen schnellstmöglich begleichen.
  • Kreditlinien einhalten.
  • Finanzielle Verpflichtungen in einem angemessenen Verhältnis zu Einkünften und Vermögen halten.
  • Regelmäßige Bestandsaufnahme: Was brauche ich wirklich? Eine Anhäufung von Girokonten und Kreditkarten kann den Score mitunter negativ beeinflussen.
  • SCHUFA-Daten im Blick behalten und auf Richtigkeit überprüfen

Nehmen Sie

Kontakt mit uns auf

Ihre Ansprechpartner

SCHUFA Privatkunden ServiceCenter

Postfach 103441
50474 Köln
meineschufa@schufa.de
Tel.: +49 611 9278-0
Fax: +49 611 - 9278-109
Mo. - Fr. 08 - 19 Uhr